Kinder und Jugend Reha Klinik Leuwaldhof

01.06.2018

Kinder und Jugend Reha Klinik Leuwaldhof

Die Firma VAMED beauftragte Tamara Volgger bereits Ende 2017 mit der künstlerischen Gesamtgestaltung der neuen Kinder Reha Klinik "Leuwaldhof" in St. Veit im Pongau. Nach mehreren Rundgänge auf der Baustelle, Erstellung diverser Skizzen und Koordination mit den (Innen)Architekten und der Bauleitung startete die Künstlerin im März mit der Bemalung der Wände bzw. Leinwände vor Ort. Das am Hang gelegene Haus ist über eine Skybridge mit der Erwachsenen Reha Klinik verbunden und zieht sich über 4 Stockwerke, beherbergt eigene Therapieräume, ein Restaurant, einen Kindergarten, eine Schule, einen Kletterraum, einen Kreativraum sowie eigene Räumlichkeiten für die Jugendlichen. Es ging in diesem Projekt nicht um die Gestaltung einzelner Zimmer, sondern die Verschönerung der langen, weißen Gänge die sich eigentlich durch jede Klinik ziehen. Um die Kinder und Jugendlichen zur Bewegung zu motivieren und somit die Rückfindung in den Alltag zu gewährleisten, wurden verschiedenste Spiele (auf diverse Alterststufen abgestimmt) an den Wänden installiert. Diese haptischen Spiele wurden wiederum in die Kunstwerke von Tamara SOMA Volgger integriert. Das Haus bietet mehrere Stationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Je nach Sationsnamen und Stationsfarbe (z.B.: "Honigbären", "Drachenburg", "Zauberwald" etc.) stimmte SOMA die Bemalung der Wände bzw. Leinwände ab. Vor allem der Löwe (im Altdeutschen "Leue" d.h. "Leuwaldhof") als Maskottchen des Hauses zieht sich als zentrales Motiv durch. Der Leuwaldhof wurde schließlich am 9. April 2018 feierlich eingeweiht. Seit Juni bietet die Klinik Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien Platz zur Erholung und Rehabilitation.

Für Tamara SOMA Volgger war dies vom Umfang her der größte Auftrag bis jetzt. Sie gestaltete über mehrere Wochen 19 Leinwände, 19 Wandgemälde, 11 Bilderrahmen mit Illustrationen, 6 Durchgänge (von einer Station zur nächsten) sowie spezielle Räumlichkeiten wie die Außenwand des Kindergartens oder den einsehbaren Luftraum der sich über 2 Stockwerke zieht und einen Baum mit "echtem" Blattwerk beherbergt. Ebenso designte sie die Vorlagen für die WC-Türen und die Folierung im Restaurant in den Sitznischen.

Das Besondere an diesem Projekt war, dass es sich um mehr als eine bloße ästhetische Gestaltung handelte, sondern viel mehr auch der pädagogische und heilende Aspekt im Vordergrund stand. Zudem sollten die Kunstwerke den Unterschiedlichen Altersgruppen (0-18 jahren) der Patient/Innen gerecht werden. SOMA freut sich außerdem auf die  zukünftigen Graffitworkshops für die Kinder und Jugendlich, die sie noch im "Leuwaldhof" leiten darf.

zurück zur Übersicht...