urbane Kunst im Kieswerk

02.10.2018

urbane Kunst im Kieswerk

Soma gestaltete bereits die Fassade des Bürogebäudes des LSK (Lungauer Sand und Kieswerk) und wurde im Herbst 2018 vom SSK (Salzburger Sand und Kieswerk)  beauftragt, urbane Kunst auf das Waaghaus in Thalgau zu bringen. Für Tamara Volgger war dies inhaltlich ein komplett neues Gebiet, da sich das Motiv sehr konkret mit der Herstellung von Kies auseinadersetzen sollte. Das Waaghaus selbst dient zur Gewichtabnahme der PKWs und LKWs (um das geladene Material und dessen Wer zu errechnen), die in das Kieswerk ein- und ausfahren. Das Motiv zeigt das Herausholen des Rohmaterials aus dem Berg bzw. der Erde, über die Zerkleinerung und den Transport bis hin zur Wiederrückführung des abgebauten Gebietes in die Natur. Für die Künstlerin war vor allem der Nachhaltigkeits Aspekt, den die SSK hier verfolgt wichtig. Die rund 80 Quadratmeter große Mauer ist beinahe fensterlos und eignete sich ideal für ein großflächiges Werk. Statt langweiligem Weiß erstrahlt die Fassade des Waaghauses Thlagau nun mit einem neuen, innovativen Graffiti.

zurück zur Übersicht...