News

EMOTIONS - Ausstellung im Rathaus Salzburg / 5. Oktober bis 31. Dezember 2022

Die Graffitikünstlerin Tamara SOMA Volgger setzt sich im Rahmen ihrer Ausstellung mit Gefühlen wie Liebe, Wut, Angst etc. auseinander. Im Mamorsaal des Rathauses am Kranzlmarkt sind Arbeiten auf Keilrahmen in unterschiedlichen Formaten zu sehen. Die Künstlerin bedient sich dazu der Mixed Media Technik d.h. sie arbeitet sowohl mit der Spraydose –ihrem Steckenpferd- als auch mit Acryl, Pinsel und Markern. Wir durchleben eine sehr emotionale Zeit –Angst vor dem Virus, Lockdowns, Krieg, Inflation. Gleichzeitig wird zunehmend für gleichgeschlechtliche Liebe gekämpft und trotz aller „Bad News“ in den Nachrichten, gibt es auch noch Gründe sich zu freuen. So kam die Idee gerade dieses Thema zu wählen, denn was wären wir Menschen ohne unsere Emotionen?

Zusätzlich werden im Stiegenhaus eine Reihe von Werken gezeigt die den Titel „Faces & Figures“ tragen. Hier zeigt die Künstlerin sowohl Illustrationen auf Papier, als auch digitale Arbeiten in Form von Drucken und Fotos von Werken an der Wand. Tamara SOMA Volgger arbeitet vorrangig als Auftragskünstlerin und hat 2022 auch großformatige Wände mit Malerkran und Hebebühne für diverse Firmen gestaltet. Alle Arbeiten die hier zu sehen sind zeigen Gesichter bzw. Figuren, von comichaften „Character“ (typische Darstellungen aus der Graffitiszene, welche die Künstlerin gerne privat bzw. bei so genannten Graffiti Jams d.h. Zusammenkünften von Sprüher/Innen malt) bis hin zu realistischen Darstellungen aus dem Auftragsbereich.

Im Rahmen der Ausstellung dürfen drei Schulen unterschiedlicher Stufen (Gymnasium, Mittelschule und Volksschule) jeweils an einem Workshop teilnehmen. Dazu gestaltet Tamara Volgger mit den Schüler/Innen die Rathausunterführung neu. Das Thema wird auch hier Emotionen sein, das jeweils altersgerecht verarbeitet wird.   

Die Werke sind bis Ende des Jahres im Rathaus im Rahmen der allgemeinen Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist natürlich gratis.

Kunst für Swietelsky 

Die Baufirma Swietelsky kam im Sommer 2020 auf mich zu. Die Idee war mehrere Wände im neuen Bürogebäude in Taufkirchen an der Pram in Oberösterreich zu gestalten. Ich hielt mich dabei an die Corporate Idendity der Firma und ließ mich von Aufnahmen aus dem alltäglichen Baubetrieb inspirieren. Gestaltet wurden Wände im Eingangs-und Empfangsbereich sowie die Personalküchen zu den Themen Hochbau, Kanalbau und Straßenbau. Das Projekt wurde im November 2020 kurz vor der Eröffnung des neuen Bürogebäudes durchgeführt.

Kunst trotz Pandemie

Für Kulturschaffende war das Jahr 2020 nicht gerade einfach und dennoch gilt es dran zu bleiben, die Hoffnung nicht zu verlieren und weiter zu machen. Wahscheinlich gehörte ich unter den Künstler/Innen noch zu den Gesegneten: Trotz der Pandemie durfte ich im Jahr 2020 einige Aufträge malen, nur leider gab es kaum Workshops und gar keine Live Paintings.

Um mein Atelier weiter zu erhalten war auch ich auf staatliche Hilfe angewiesen. Da mein Ehemann im Sportsektor selbstständig tätig ist, gab es trotz allem einige schwere Monate zu überstehen. Zum Glück gibt es Menschen, die immer wieder hinter einem stehen, sowie die Kunsthilfe Salzburg, die meinem Design (#kunsthilft) Litfasssäulen in der Stadt Salzburg, Poster, Flyer, Postkarten und sogar Corona-Masken bedrucken ließ. Damit wollten wir darauf aufmerksam machen, dass auch in dieser schweren Zeit Kunst nicht überflüssig ist und sogar zu einem starken Immunsystem beiträgt.